Cluny-Jahresprogramm 2022 / 2023

Stand Oktober 2022 / 2023 – Stand 08.10.2022 – Änderungen vorbehalten

MonatTagTitel der Veranstaltung
24.(11 Uhr) Ausstellung: Die neuen Bilder des Augustus, Macht und Medien im antiken Rom.
Bucerius Kunstforum mit Audioguide. Auch in Gallien wie zum Beispiel im Theater von Orange kann man die Macht der Bilder des antiken Roms feststellen. 
Anmeldung nicht erforderlich.
Oktober27.(19 Uhr) Romanvorstellung „Anéantir“ de Michel Houellebeck (Dr. Sébastien Rival)
in französischer Sprache
Warburg Haus. Anmeldung in der Geschäftsstelle. Peu d’auteurs contemporains français trouvent en Allemagne un écho aussi important que Michel Houellebecq.
 Depuis son premier roman Extension du domaine de la lutte en 1994, le romancier, aussi admiré que détesté, a publié avec une certaine régularité sept autres œuvres romanesques, qui toutes sans exception, par leur caractère souvent cynique, parfois désabusé, toujours provocateur, ont suscité chez les lectrices et les lecteurs des réactions pour le moins épidermiques et controversées.
 Alors, Michel Houellebecq, affreux réactionnaire et as de la promotion ou génie de l’écriture et peintre à l’œil acéré d’une société en profonde mutation ? C’est ce que nous tenterons de déterminer ensemble en partageant quelques passages de son dernier roman Anéantir (2022), où se mêlent toutes les crises, qu’elles soient politiques, idéologiques, économiques et sociales. 
November2.(11 Uhr) Empfang im Rathaus 75 Jahre Cluny
29.(19 Uhr) Das Ende der Diskriminierung?
Die Hamburger Hugenotten unter Napoleon, 1811–1813/14
,
Vortag (Dr. Helmut Stubbe da Luz) im Rahmen der „Quinzaine de l’Occitanie“
Warburg Haus.
Anmeldung in der Geschäftsstelle.
Von 1812 bis 1813/14 war Hamburg eine französische Reichsstadt, eine Bonne ville de l’Empire français. Allen nichtlutherischen Religionsgemeinschaften winkte ein Ende der Diskriminierung. Was wurde im Verlauf dreier Jahre angestoßen? Wie ging es für die Reformierten nach dem Ende der Napoleonzeit weiter?
Dezember3.Weihnachtsfeier
(18.00-22.00) Büffet im Okzident
(MARKK-Rothenbaumchaussee 64).
Januar 202319.(16.00) Frankreich in der Bibliothek des Museums für Kunst und Gewerbe (Steintorplatz): Präsentation in deutscher Sprache von Herrn Dr. Thomas Gilbhard.
April 2023?Boris Vian hier et aujourd’hui
Mai 20235.Le langage de l’exil (Alexandra Koszelyk) in französischer Sprache mit Übersetzung.
GeplantFilm «Les eaux du Boug» in Anwesenheit des Regisseurs Marc Sagnol, in Kooperation mit dem «Weimarer Dreieck», Institut français.
GeplantParis – Altona, ein Royalist im deutsch-dänischen Exil (Norbert Kremeyer).

Verbindliche Anmeldung in der Geschäftstelle: info@cluny.de Tel: 89 70 92 33

Warburg-Haus, Heilwigstraße 116, 20249 Hamburg

Gästehaus der Universität, Rothenbaumchaussee 34, 20148 Hamburg

Institut français, Heimhuderstraße 55, 20148 Hamburg

Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.